Meine Favoriten

Mein Tokyo-Reiseführer

Haben Sie etwas Interessantes gefunden? Dann clicken Sie auf den Herz-Button im Text und fügen Sie eine Seite dieser HP zu Ihren Favoriten hinzu.

Der Hauptinhalt beginnt hier.

Updated: November 4, 2022

Tokyo liegt am Meer und verfügt über zahlreiche Flüsse, daher gibt es hier eine Fülle eindrucksvoller Brücken, die sich perfekt für Fotos oder Bildhintergründe in den sozialen Medien eignen. Von der Bucht von Tokyo bis zum Sumida-Fluss – hier zeigen wir Ihnen einige der schönsten Brücken der Hauptstadt, mit denen Sie Ihre Beiträge in sozialen Netzwerken aufpeppen können.

Tipps

  • Am farbprächtigsten ist der Himmel, wenn Sie ihn während der „magischen Stunde“ des Sonnenuntergangs fotografieren.
  • Achten Sie auf den Straßenverkehr und gehen Sie niemals ein Sicherheitsrisiko ein, wenn Sie auf einer Brücke sind.
  • Viele Brücken in Tokyo werden an jedem Tag des Jahres beleuchtet.

Rainbow Bridge

Die Rainbow Bridge ist eines der spektakulärsten Fotomotive in Tokyo. Die 3750 Meter lange Brücke wurde 1993 fertiggestellt und verbindet den Shibaura-Pier im Stadtteil Minato mit dem Einkaufs- und Unterhaltungsviertel Odaiba an der Bucht von Tokyo. Diese wunderschöne Hängebrücke, die von zwei 126 Meter hohen, weiß gestrichenen Türmen getragen wird, ist nachts in den Farben Rot, Weiß und Grün beleuchtet. Je nachdem, wo Sie sich befinden, erhebt sie sich vor der Bucht von Tokyo oder vor dem Zentrum der Stadt, und sorgt so für atemberaubende Bilder. Zu den besten Orten, um die Brücke zu fotografieren, gehören der Odaiba-Meerespark, von dem aus Sie einen weiteren Blick haben, und der Shibaura-Minami-Futo-Park, wo Sie unter dem Hauptbogen fotografieren können. Ein weiterer Ort, von dem aus Sie die Brücke bewundern können, ist der Daiba-Park, ursprünglich eine Küstenbatterie, die 1853 angelegt wurde, um die Stadt Edo (das heutige Tokyo) vor Angriffen feindlicher Schiffe zu schützen. Wenn Sie die Rainbow Bridge an sich erkunden möchten, können Sie den Fußgängerweg auf dem unteren Deck nutzen, der einen Panoramablick auf die Stadt und den nördlichen Teil der Bucht von Tokyo bietet.
Rainbow Bridge und Small Worlds Tokyo (ENG)

 

Tokyo Gate Bridge

Eine weitere anmutige Brücke, die das Meer in der Bucht von Tokyo überspannt, ist die Tokyo Gate Bridge. Sie wurde 2012 eröffnet und verbindet Umi-no-Mori und Wakasu im Stadtbezirk Koto. Sie ist Teil einer längeren Straße, die die Küstenstadtbezirke Ota und Koto miteinander verbindet. Mit einer Gesamtlänge von 2618 Metern zeichnet sich die Tokyo Gate Bridge sowohl durch ihre schiere Größe als auch durch ihr Design aus. Die beiden Trägerabschnitte werden gerne mit zwei sich gegenüberstehenden Ungeheuern verglichen, was ihr den Spitznamen Dinosaurier-Brücke eingebracht hat. Dieser Effekt wird nachts noch verstärkt, wenn die beiden Brückenteile in helles Licht getaucht sind, das sich im Wasser der darunter liegenden Bucht spiegelt. Tolle Fotos von der Tokyo Gate Bridge können Sie von der Uferpromenade des Wakasu Kaihin Koen (Wakasu-Küstenpark) aus machen, der einen Blick auf die Brücke und an klaren Tagen auch auf den weit dahinter liegenden Berg Fuji bietet. Benutzen Sie den Aufzug, um auf den Fußgängerweg auf der Brücke zu gelangen, von dem aus Sie einen herrlichen Blick auf den Hafen und das Tokioter Stadtbild haben, ein ideales Fotomotiv für die sozialen Medien.

 

Kiyosu-Brücke

Die Kiyosu-Brücke, eine der vielen Brücken über den Sumida-Fluss, bietet besonders dann einen faszinierenden Anblick, wenn sie in blau-weißem Licht vor der Kulisse des TOKYO SKYTREE erstrahlt, der nachts ebenfalls beleuchtet ist. Das Vorbild für die Kiyosu-Brücke, die 1928 als erste selbstverankerte Kettenhängebrücke Japans errichtet wurde, war eine Rheinbrücke in Deutschland. Fast ein Jahrhundert später besticht das 186 Meter lange Bauwerk, das Kiyosumi mit Nihonbashi-Nakasu verbindet, immer noch mit seinen eleganten Linien, den originalgetreu nachgebildeten Brückenlichtern und dem tiefblauen Anstrich. Spazierwege auf beiden Seiten des Sumida-Flusses eignen sich ideal dazu, die Brücke am Abend und in der Nacht zu fotografieren, ebenso wie die Kawa Terrace, eine hölzerne Aussichtsterrasse auf Etage 2F von The Share Hotels LYURO Tokyo Kiyosumi, die für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Dort können Sie sich auch vor Ort gebrautes Bier aus dem Kaffee- und Craft-Beer-Restaurant Pitmans genehmigen.

 

Eitai-Brücke

Etwa 800 Meter flussabwärts der Kiyosu-Brücke befindet sich die optisch beeindruckende Eitai-Brücke, die den Sumida-Fluss zwischen Eitai und Shinkawa überspannt. Die ursprüngliche Eitai-Brücke war eine hölzerne Brücke, die in den 1690er Jahren errichtet wurde und die auch auf den Ukiyo-e-Holzschnitten von Utagawa Hiroshige zu sehen ist. Sie wurde später mehrfach umgebaut. Die heutige Brücke wurde 1926 im Zuge des Wiederaufbaus nach dem großen Kanto-Erdbeben von 1923 als massive Stahlbogenbrücke fertiggestellt. Abends wird sie spektakulär in blau-weißes Licht getaucht und gibt über dem Wasser des Sumida-Flusses einen dramatischen Anblick ab, mit dem TOKYO SKYTREE oder den Hochhäusern von Tsukishima im Hintergrund, je nachdem, ob Sie in Richtung Norden oder Süden schauen. Die besten Aufnahmen von der Eitai-Brücke können Sie von den Spazierpromenaden auf beiden Seiten des Sumida-Flusses machen, oder vom Deck einer der vielen Fähren, die auf der Wasserstraße verkehren. Sie werden sicher mit fantastischen Bildern belohnt werden.

Waterfront Guides

 

Brücken