Meine Favoriten

Mein Tokyo-Reiseführer

Haben Sie etwas Interessantes gefunden? Dann clicken Sie auf den Herz-Button im Text und fügen Sie eine Seite dieser HP zu Ihren Favoriten hinzu.

Der Hauptinhalt beginnt hier.

Updated: April 2, 2018

Ein entspannter alter Stadtteil im Osten Tokyos mit Blick auf das Meer, alten Schreinen und traditionellem Essen

Trotz seiner Nähe zu den Geschäftsvierteln im Zentrum von Tokyo hat Fukagawa eine entspannte und ruhige Atmosphäre, die typisch für die traditionellen japanischen „Shitamachi“ genannten Altstädte ist. Dieser an der Bucht gelegene Stadtteil war in der Vergangenheit ein Kaufmannsviertel, und er hat immer noch ein unprätentiöses, unverfälschtes Flair.

Die Gegend ist bekannt für ein einfaches Muschel- und Reisgericht namens „Fukagawa-meshi“, das an diese Arbeitervergangenheit erinnert. Probieren Sie dieses klassische Gericht und besuchen Sie dann das Fukagawa Edo-Museum, in dessen Innenräumen es ein Modell gibt, das zeigt, wie die Gegend im 19. Jahrhundert aussah.

Tempelliebhaber werden sich für die Skulpturen und Gemälde, die im Naritasan Fukagawa Fudoudou ausgestellt sind, und die kunstvollen tragbaren Mikoshi-Schreine im Tomioka Hachimangu-Schrein interessieren.

Tipps

  • Fühlen Sie sich beim Besuch eines der historischen Schreine so, als ob Sie in die Edo-Zeit zurückversetzt worden wären
  • Probieren Sie den traditionellen „Fukagawa-meshi“, ein Arbeitergericht, das seit Jahrhunderten in der Gegend gegessen wird

Anfahrt

Der nächstgelegene Bahnhof ist der Bahnhof Monzen-nakacho, der mit der Tokyo Metro Tozai-Linie und der Toei Oedo-Linie erreichbar ist.

Vom Flughafen Haneda: 50 Minuten mit dem Zug.
Vom Flughafen Narita: 90 Minuten mit dem Zug.
Vom Bahnhof Shinjuku: Mit der Toei Oedo-Linie 35 Minuten bis zum Bahnhof Monzen-nakacho.
Vom Bahnhof Tokyo: Mit der Tokyo Metro Marunouchi-Linie bis zum Bahnhof Otemachi, dort umsteigen und mit der Tokyo Metro Tozai-Linie bis zum Bahnhof Monzen-nakacho. Die Gesamtfahrtzeit beträgt ca. 25 Minuten.

Tempel, Schreine und Werke des Altertums

Das eigentümliche Aussehen des Fukagawa Fudoudou-Tempels, der mehrere Baustile miteinander verbindet, mag zunächst verblüffend anmuten, aber im Inneren finden Sie eine beeindruckende Sammlung bedeutender alter Werke. Auf der 1. Etage des inneren Gebäudes befindet sich eine „Fudomyo-o“-Statue des Bildhauers Sawada Seiko, während auf der 4. Etage ein aufwändiges Deckengemälde des „Dainichi Buddha“ zu sehen ist. Ab 9 Uhr morgens und den ganzen Tag über alle zwei Stunden führt der Tempel das Goma-Feuerritual durch, bei dem Holzstäbe in ein Feuer geworfen werden, begleitet von buddhistischem Gesang, Trommeln und Gebeten. Sie können sich die Zeremonie kostenlos anschauen.

Wenn Sie die Sehenswürdigkeiten des Tempels gesehen haben, sollten Sie einen Ausflug zum Tomioka Hachimangu-Schrein in Betracht ziehen. Dieser Shinto-Schrein zeigt zwei aufwendig verzierte Mikoshi, die mit Gold, Diamanten und Rubinen verziert sind. Sie dienen als tragbare Schreine, die für das Fukagawa Hachiman Matsuri, ein großes Stadtteilfest, das alle drei Jahre stattfindet, durch die Straßen getragen werden.

Genießen Sie eine herzhafte Mahlzeit, die typisch für diese Gegend ist

Als Imbiss empfiehlt es sich, „Fukagawa-meshi“ auszuprobieren, ein Gericht, das aus einer stattlichen Portion Asari-Muscheln und Pilzen besteht, die auf gedünstetem Reis serviert werden. Diese einfache Mahlzeit wurde ursprünglich kreiert, um den Appetit der örtlichen Fischer zu stillen, die ein einfaches und sättigendes Mittagessen benötigten.

Attraktionen in der Nähe