Meine Favoriten

Mein Tokyo-Reiseführer

Haben Sie etwas Interessantes gefunden? Dann clicken Sie auf den Herz-Button im Text und fügen Sie eine Seite dieser HP zu Ihren Favoriten hinzu.

Der Hauptinhalt beginnt hier.

Updated: April 2, 2018

Im eleganten Stadtkern von Tokyo verschmelzen Tradition und Innovation

Auf dem Gelände einer Münzstätte aus der Edo-Zeit (1603-1867) erbaut, ist Ginza ein geschichtsträchtiges Viertel mit selbstbewusst elegantem Flair. In der Hauptstraße befinden sich einige der ältesten Kaufhäuser Tokyos, und viele Leute kommen noch immer hierher, um den unvergleichlichen Service zu genießen, der den erstklassigen Produkten angemessen ist, die dort angeboten werden. Die Seitengassen der Ginza bieten mit zahlreichen Boutiquen und kleinen, aber feinen Bistros ein ganz eigenes Erlebnis. Anstatt sich auf seinem Ruf auszuruhen, entwickelt sich die Ginza im Einklang mit der Zeit ständig weiter und bietet kultivierte Modernität, Energie und den Charme des alten Tokyos.

Tipps

  • Komplexe für modernes Shopping und Gourmet-Vergnügen als neue Wahrzeichen der Ginza
  • Modernste Kunstgalerien und das Theater Kabukiza, Heimstätte der großen darstellenden Kunst des Kabuki
  • Ungehindertes Bummeln auf der Hauptverkehrsstraße der Ginza an den Wochenenden, wenn sie zur Fußgängerzone wird

Anfahrt

Zum Bahnhof Ginza gelangen Sie mit der Tokyo Metro Ginza-, Marunouchi- und Hibiya-Linie. Der Bahnhof Ginza-Itchome auf der Yurakucho-Linie und der Bahnhof Higashi-Ginza auf der Hibiya-Linie bringen Sie ebenfalls in die Nähe. Vom JR-Bahnhof Yurakucho sind es fünf Minuten zu Fuß bis zur Ginza und vom Bahnhof Tokyo etwa 15 Minuten.

Vom Flughafen Haneda: 35 Minuten mit dem Flughafenbus oder 50 Minuten mit dem Zug.
Vom Flughafen Narita: Zwei Stunden mit dem Flughafenbus oder eine Stunde 35 Minuten mit dem Zug.
Vom Bahnhof Shinjuku: 16 Minuten mit der Tokyo Metro Marunouchi-Linie bis zum Bahnhof Ginza.
Vom Bahnhof Tokyo: Drei Minuten mit der Tokyo Metro Marunouchi-Linie bis zum Bahnhof Ginza.

Jetzt ist es Zeit – zum Einkaufen

Die Landschaft der traditionellen Kaufhäuser in der Ginza hat in den letzten Jahren mit der Eröffnung von Ginza Six, einem aufstrebenden Komplex von Modehäusern und Restaurants für den globalen Konsumenten, und dem Tokyu Plaza Ginza ein belebendes Facelift erhalten. Auch japanische Unternehmen schließen sich dieser Entwicklungswelle an und investieren ihre beträchtlichen Ressourcen unter anderem in die vornehme Einkaufs- und Gastronomie-Idylle des Ginza Place und die Erneuerung eines Urgesteins der Ginza, dem Sony Building.

Künstlerische Pracht von Prunk bis Avantgarde

Als anerkannte Drehscheibe der Raffinesse hat das Viertel um die Ginza seit Jahrhunderten eine lebendige Kunstszene hervorgebracht. Das Kabukiza, das großartige Theaterhaus der traditionellen japanischen Darstellungskunst Kabuki, bietet das ganze Jahr über zahlreiche Aufführungen, und seine Galerie und sein Laden gewähren tiefere Einblicke in die Kunstform. Die klassische Shiseido Gallery und das glamouröse Maison de Hermes bieten inspirierende Kunstausstellungen, während die Creation Gallery G8 und die Ginza Graphic Gallery sich auf das Neueste vom Neuesten konzentrieren.

Das ganze Wochenende lang über den Boulevard flanieren

Die Hauptstraße der Ginza wird an Wochenenden und Feiertagen zur Fußgängerzone, da der übliche Stoßverkehr von der Durchgangsstraße verbannt wird. Verkehrsfrei an Schaufenstern vorbei zu bummeln und von auf der Straße aufgestellten Tischen mit Sonnenschirmen aus Leute zu beobachten ist die ideale Art, die Wochenendstunden zu verbringen. Von April bis September von 12 bis 18 Uhr und von Oktober bis März von 12 bis 17 Uhr.

Schlüsselwörter

Attraktionen in der Nähe