Meine Favoriten

Mein Tokyo-Reiseführer

Haben Sie etwas Interessantes gefunden? Dann clicken Sie auf den Herz-Button im Text und fügen Sie eine Seite dieser HP zu Ihren Favoriten hinzu.

Der Hauptinhalt beginnt hier.

Updated: April 2, 2018

Bibimbap, BBQ und Biryani im Norden von Shinjuku

Das kleine Viertel Okubo ist ein Teil von Shinjuku und mit seiner gedeihenden koreanischen und muslimischen Bevölkerung eine Anlaufstelle für die internationale Community von Tokyo. Fans von K-Pop und dem Reisgericht Bibimbap werden es genießen, durch das größte koreanische Viertel des Landes zu schlendern, das mit einer ähnlichen Dynamik wie die Subkultur-Hauptstadt Akihabara aufwartet, nur dass der Schwerpunkt hier auf allem liegt, was koreanisch ist.

In der Nähe befindet sich die Islam Yokocho, eine Straße mit Märkten, Restaurants und einer kleinen Moschee für die muslimische Bevölkerung Japans. Einwohner aus ganz Südostasien, Südasien und dem Mittleren Osten kommen hierher, um Halal-Lebensmittel und Gewürze zu kaufen und sich mit Freunden zu treffen und zusammen essen zu gehen. Die internationale Atmosphäre von Okubo bietet einen bemerkenswerten Einblick in das Leben der nichtjapanischen Einwohner der Stadt.

Tipps

  • Probieren Sie die authentische Küche in Japans größtem koreanischen Viertel
  • Stöbern Sie in den Halal-Läden und genießen Sie köstliche Gerichte in der Islam Yokocho.

Anfahrt

Der nächstgelegene Bahnhof ist der Bahnhof Shin-Okubo an der JR Yamanote-Linie. Der Bahnhof Okubo, der über die JR Chuo-Linie und die JR Sobu-Linie erreichbar ist, ist nur fünf Gehminuten entfernt.

Vom Flughafen Haneda: 55 Minuten mit dem Zug.
Vom Flughafen Narita: Eine Stunde und 40 Minuten mit dem Zug.
Vom Bahnhof Shinjuku: Mit der JR Yamanote-Linie etwa 5 Minuten bis zum Bahnhof Shin-Okubo.
Vom Bahnhof Tokyo: Mit der JR Yamanote-Linie etwa 30 Minuten bis zum Bahnhof Shin-Okubo.

Genießen Sie K-Pop, Karaoke, Kimchi und mehr in Japans größter K-Town

Die Korean Town in der Straße Okubo-dori in Shin-Okubo ist die größte des Landes und ein Mekka für alle, die auf der Suche nach würzigen Straßensnacks, K-Pop-Firlefanz, Karaoke und Grillgerichten sind. Es gibt auch mehrere koreanische Märkte, die koreanische Gewürze und Zutaten verkaufen.

Am Nachmittag und frühen Abend können Sie einkaufen und essen gehen, und anschließend einen der K-Pop-Clubs besuchen, um zu beliebten Hits aus Seoul zu tanzen. Während Sie durch die Straßen schlendern, stoßen Sie möglicherweise sogar auf eine K-Pop-Nachwuchsgruppe.

Ein Treffpunkt für die muslimische Gemeinde von Tokyo

Tokyos muslimische Bevölkerung kommt zur  Islam Yokocho, um Halal-Zutaten zu kaufen und Gerichte aus ihren Heimatländern zu genießen. Wenn Sie die Straße hinuntergehen, werden Sie auf Restaurants stoßen, die nicht nur indonesisches und malaysisches Essen servieren, sondern auch südindische Spezialitäten wie Biryani. Besuchen Sie den Nasco Food Court, um verschiedene Halal-Küchen zu probieren , von türkischen Gerichten bis hin zu indischen Currys.

Viele der Straßengeschäfte verkaufen Gewürze und sonstige Lebensmittel, die anderswo schwer zu bekommen sind. Da die überwiegende Mehrheit der Einwohner Japans ethnisch japanisch ist, bietet diese Straße eine seltene Gelegenheit, Menschen der unterschiedlichsten Ethnien und Hintergründe zu begegnen, die sich hier treffen und zusammenkommen.

Schlüsselbegriffe

Attraktionen in der Nähe