Meine Favoriten

Mein Tokyo-Reiseführer

Haben Sie etwas Interessantes gefunden? Dann clicken Sie auf den Herz-Button im Text und fügen Sie eine Seite dieser HP zu Ihren Favoriten hinzu.

Der Hauptinhalt beginnt hier.

Updated: August 6, 2019

Ein subtropisches Paradies vor der Küste Tokyos

Die Stadtbewohner strömen in die Onsen-Resorts und entspannenden Unterkünfte der 287 Kilometer von Tokyo entfernten Insel Hachijojima, um tropische Kurzurlaube zu genießen, ohne die Mühen und Kosten einer Reise nach Okinawa oder Hawaii auf sich nehmen zu müssen. Die Insel bietet beliebte Surf- und Tauchplätze sowie tolle Wanderungen hoch auf den Hachijo-Fuji, den höchsten Gipfel der Izu-Inselkette. Das gemäßigte subtropische Klima begünstigt eine Vielzahl von Wildtieren und lokalen Pflanzenarten, und das vulkanische Terrain bietet wunderschöne Ausblicke, die üppige Graslandschaften und zerklüftete, den kristallklaren Ozean überschauende Berge kombinieren.

Tipps

  • Besteigen Sie den Hachijo-Fuji, wo grasendes Vieh und unschlagbare Aussichten auf Sie warten
  • Auf dieser vulkanischen Insel blühen Hortensien, Aloe und Freesien, während die umliegenden Ozeane die Heimat einer vielfältigen Meeresfauna sind, darunter Pottwale und Orcas
  • Baden Sie im Freien in einer Onsen-Thermalquelle, von wo aus Sie vielleicht Tümmler erblicken, die unter Ihnen im Ozean spielen

Anfahrt

Hachijojima ist mit dem Schiff oder Flugzeug erreichbar.

Vom Takeshiba-Pier: Die Nachtfähren fahren über Miyakejima, Mikurajima und erreichen die Insel am folgenden Morgen. Fahrzeit: ca. 10 Stunden und 30 Minuten.
Vom Flughafen Haneda: Flugzeit: ca. 50 Minuten.

Berg Hachijo-Fuji

Der Berg Hachijo-Fuji, der sich über der Insel erhebt, bietet einen unvergleichlichen Blick über den Ozean. Während Sie zum Gipfel hinaufsteigen, begegnen Sie auf den grasbewachsenen Plateaus friedlich weidenden Rindern. Wer es vorzieht, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto den Berg hinaufzufahren , kann die Hachimaki Doro (Stirnband-Straße) nehmen, die von der siebten Bergstation zugänglich ist.

Terrain

Die vulkanischen Ursprünge der Insel werden deutlich, wenn man die „Nanbara-Permafelsküste (Nanbara Senjojiki)“ erkundet, ein Lavafeld, das sich 500 Meter entlang der Küste erstreckt. Andere Gebiete der Insel sind mit üppiger Vegetation gesegnet, und die Inselbewohner nutzen die einheimischen Pflanzen, wie z.B. Ashitaba, für die heimische Küche.

Onsen-Thermalquellen im Freien

Entspannen Sie Ihren Körper unter freiem Himmel in den Naturbädern von Miharashi-no-yu, während Sie die fantastische Aussicht über den Pazifik genießen. Die Einrichtungen sind Tag und Nacht geöffnet, so dass Sie sowohl den herrlich klaren blauen Himmel als auch die majestätischen Sternennächte erleben können. Möglicherweise sehen Sie sogar Tümmler oder Orcas unten im Meer herumtollen.

Schlüsselbegriffe

Attraktionen in der Nähe