Meine Favoriten

Mein Tokyo-Reiseführer

Haben Sie etwas Interessantes gefunden? Dann clicken Sie auf den Herz-Button im Text und fügen Sie eine Seite dieser HP zu Ihren Favoriten hinzu.

Der Hauptinhalt beginnt hier.

Updated: November 4, 2021

Mit ungewöhnlichen Fahrzeugen vom Wasser aus eine andere Sicht auf Tokyo gewinnen

Die Sky Duck und Tokyo no Kaba sind zwei Amphibienfahrzeuge, die nicht nur auf der Straße fahren, sondern sich auch in die Wasserstraßen von Tokyo stürzen, um den Besuchern einen einzigartigen Blick auf die Stadt zu bieten. Ein Riesenspaß für Kinder!

Tipps

  • Diese amphibischen Busdienste sind wetterabhängig. Bei schlechten Wetterverhältnissen kann es jederzeit zur Betriebseinstellung kommen.
  • Die Busse sind mit Vinylvorhängen ausgestattet, die heruntergelassen werden können, um zu verhindern, dass die Gäste durch Wasserspritzer durchnässt werden, und die in hochgezogenem Zustand für ungehinderten Blick während der Fahrt sorgen.
  • Besonders empfohlen werden diese Touren für Familien mit Kindern und Erwachsene mit Kinderherzen.
  • Die Sprache der Führer auf den Touren ist Japanisch.

Sky Duck Daiba Toyosu Tokyo View Course
Eine tolle Zeit an Bord eines farbenfrohen seetüchtigen Busses in Wal-Optik

Sky Duck ist ein Amphibienfahrzeug, das für Familien empfehlenswert ist, die an aufregenden und abenteuerlichen Touren durch das Hafenviertel von Tokyo interessiert sind. Es ist mit der farbenfrohen rot-blauen Illustration eines Wals bemalt, und die Passagiere steigen über eine Rampe in das hochgelegene Gefährt ein. Auf dem „Tokyo View Course“, der vom Bahnhof Tokyo Teleport abgeht, können sich die Gäste von den Sehenswürdigkeiten der Stadtteile Odaiba und Toyosu begeistern lassen, darunter der weitläufige Fischmarkt von Tokyo, die Ariake Arena und andere Einrichtungen, in denen Veranstaltungen der Olympischen und Paralympischen Spiele 2020 in Tokyo abgehalten wurden. Dann kommt das, was für die meisten Gäste – vor allem für die Kinder – den Höhepunkt der Tour ausmacht. Nach einer kurzen Pause, in der Wind und Gezeiten geprüft werden, nimmt Sky Duck an einem Abhang Fahrt auf und stürzt sich am sogenannten „Splash Point“ ins Wasser. Eine riesige Wasserfontäne verschlingt den vorderen Teil des Bootes, ähnlich wie bei einer Wasserfahrt in einem Vergnügungspark. Dann schaltet Sky Duck in den Bootsmodus um und fährt auf einer Route weiter, die den Passagieren an Bord eine andere Perspektive auf das Hafengebiet bietet. Die Tour gelangt zu einem Punkt, von dem aus man den spektakulären Blick auf die hoch aufragenden Türme der Rainbow Bridge, die das Zentrum Tokyos mit neu gewonnenen Landflächen verbindet, optimal genießen kann. Dann führt die Fahrt zurück zum „Splash Point“, wo es wieder an Land geht. Die gesamte Tour dauert etwa 80 Minuten.
Reservierungen können online vorgenommen werden (auf Japanisch). Informationen zu Routen und Gebühren finden Sie auf der Website.

 

Sky Duck Tokyo Tokyo Skytree Course
Eine nasse Überraschung am Ende einer Tokioter Stadtrundfahrt

Bei dieser Tour fährt derselbe amphibische Sky-Duck-Bus auf einer Route, die sich auf die Gegend um den 634 Meter hohen Tokyo Skytree, einen der höchsten Türme der Welt, konzentriert. Sky Duck fährt dabei erst durch die umliegenden Straßen und vorbei am Kameido-Tenjin-Schrein, der für seine saisonale Blütenpracht bekannt ist, bevor der Amphibienbus dann in einen Kanal hineinplatscht, was besonders für Kinder ein äußerst aufregender Moment ist. Diese Tour dauert etwa 90 Minuten.
Reservierungen können online vorgenommen werden (auf Japanisch). Informationen zu Routen und Gebühren finden Sie auf der Website.

 

Tokyo no Kaba
Platschen Sie wie ein Nilpferd ins Wasser der Tokioter Bucht

Tokyo no Kaba ist ein weiterer Amphibienbusdienst, der regelmäßig in Odaiba unterwegs ist. Kaba bedeutet auf Japanisch Nilpferd, und tatsächlich ist das Design des Bootes vom Nilpferd inspiriert. Die vier Seiten des Busses zieren Abbildungen eines großen blauen Nilpferds, und alle Sitzbezüge sind mit einem bunten Nilpferdmuster versehen. Viele Gäste finden auch, dass die längliche Nase des Busses an das große Wassersäugetier erinnert. Wie Sky Duck analysiert auch die Besatzung des Tokyo no Kaba die Wind- und Strömungsgeschwindigkeiten, bevor der Bus ins Wasser platscht, wobei er einem Nilpferd ähnelt, das in einen See eintaucht. Sobald sich das Gefährt im Wasser befindet, ist es natürlich kein landgebundenes Fahrzeug mehr, sondern bewegt sich mit seinem Propeller mit einer Geschwindigkeit von sechs Knoten voran, wobei die Richtung durch ein Ruder gesteuert wird. Ein 3D-Soundsystem, das erste seiner Art auf der Welt, sorgt bei diesem ungewöhnliche Spektakel, in einem amphibischen „Nilpferd“ durch die Wasserstraßen von Tokyo zu schippern, für stimmungsvolle Untermalung. Die Gewässer teilt man sich während der Fahrt mit den unterschiedlichsten Wasserfahrzeugen, von Hochseekreuzfahrtschiffen und Fähren bis hin zu Fischerbooten, Wasserbussen und den traditionellen Vergnügungsbooten, den sogenannten Yakatabune. Letztere sind an ihren leuchtend roten Papierlaternen zu erkennen, die ihr Äußeres schmücken. Die 45-minütige Tour wird von einem Führer begleitet und führt an kommerziellen Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten in der Gegend von Odaiba vorbei, bevor sie zur Rainbow Bridge aufbricht. Außerdem können die Fahrgäste das seltene Erlebnis genießen, unter der Rainbow Bridge hindurchzufahren. Der Einstieg erfolgt in Aqua City in Odaiba. Reservierungen können online vorgenommen werden (auf Japanisch oder Englisch). Bitte informieren Sie sich auf der Website über Routen und Gebühren.

 

Waterfront Guides