Meine Favoriten

Mein Tokyo-Reiseführer

Haben Sie etwas Interessantes gefunden? Dann clicken Sie auf den Herz-Button im Text und fügen Sie eine Seite dieser HP zu Ihren Favoriten hinzu.

Der Hauptinhalt beginnt hier.

Updated: April 2, 2018

Ihr Tor zum Zentrum, den Wasserwegen und den Inseln von Tokyo

Nur 15 Minuten mit der Monorail vom Flughafen Haneda entfernt, ist Hamamatsucho für viele Leute das Tor nach Tokyo und darüber hinaus und bietet eine Vielzahl von Hotels und bequeme Bus-, Bahn- und Fährverbindungen. Der nahegelegene Tokyo Tower dominiert die Skyline, und leuchtet nachts orange oder wird zu besonderen Anlässen mit bunten Lichtern herausgeputzt. Das florierende Geschäftsviertel erwacht nachts zum Leben, da dann viele kleine Bars und Bistros öffnen. Tagsüber sind die breiten Straßen der Gegend ideal, um zu den traditionellen Kyu-Shiba-rikyu-Gärten und Hama-rikyu-Gärten oder sogar zur Tokyo-Bucht zu schlendern. Vom Hinode-Pier aus können Sie eine Fähre nach Asakusa oder Odaiba nehmen oder vom Takeshiba-Passagierterminal aus weiter zu den zu Tokyo gehörenden Izu-Inseln fahren.

Anfahrt

Sie erreichen das Gebiet vom Bahnhof Hamamatsucho, der an der JR Yamanote- und Keihin-Tohoku-Linie bzw. an der Tokyo Monorail liegt.

Vom Flughafen Haneda: 20 Minuten mit der Monorail.
Vom Flughafen Narita: Eine Stunde 50 Minuten mit dem Zug.
Vom Bahnhof Shinjuku: Mit der JR Yamanote-Linie bis zum Bahnhof Hamamatsucho. Fahrtzeit: 30 Minuten.
Vom Bahnhof Tokyo: Mit der JR Yamanote-Linie bis zum Bahnhof Hamamatsucho. Fahrtzeit: 10 Minuten.

Moderne Stadtansichten und Überbleibsel des alten Edo

Obwohl heutzutage moderne Bürotürme und Luxushotels die Skyline von Hamamatsucho dominieren, erinnern die Landschaftsgärten von Kyu-Shiba-rikyu und Hama-rikyu deutlich daran, dass dieses Gebiet einst bei den Feudalherren höchst beliebt war. Der Kontrast zwischen den sanften Hügeln, den Zierbäumen und den mit Koi gefüllten Teichen und der modernen Metropole ist ein klassisches Beispiel für den Tokioter Kulturmix. Um die Metropole aus der Vogelperspektive zu betrachten, steigen Sie am besten auf die 250 Meter hohe Aussichtsplattform des Tokyo Tower oder das 152 Meter hohe Observatorium des World Trade Center Building.

Während der Edo-Zeit konnten die Besucher sich das Meer von der zweiten Etage des großen Tores des Zojoji-Tempels aus anschauen. Diese Aussicht gibt es schon lange nicht mehr, aber vom Tempelgelände aus hat man einen unbehinderten Blick auf den Tokyo Tower. Neben dem Tokyo Tower und direkt hinter dem Zojoji-Tempel befindet sich Tokyo Shiba Tofuya Ukai, ein Tofu-Restaurant in einer schönen alten Sake-Brauerei. Schlendern Sie durch die dortigen Ziergärten, während das in Kimonos gekleidete Personal umherhuscht, und lassen Sie sich zurück nach Edo transportieren... bis Sie wieder den orangenen Turm vor sich aufragen sehen.

Sie haben die Wahl: Erholsame stadtnahe Kreuzfahrt in der Bucht oder Inselabenteuer

Direkt an der Bucht von Tokyo gelegen, ist Hamamatsucho der Ausgangspunkt für eine Vielzahl von maritimen Ausflügen. Vom Hinode-Pier aus können Sie zum Beispiel mit der von Anime inspirierten Suijobasu-Fähre zum historischen Asakusa oder dem futuristischen Odaiba fahren oder eine Lunch- oder Dinner-Kreuzfahrt durch die Bucht genießen. Vom Takeshiba-Passagierterminal aus haben Sie die Möglichkeit, eine Hochgeschwindigkeitsfähre oder ein langsameres Passagierschiff zu einer der elf zu Tokyo gehörenden Inseln zu besteigen. Bis Oshima dauert es weniger als zwei Stunden, während die subtropischen Ogasawara-Inseln Chichijima und Hahajima 24 Stunden entfernt sind.

Attraktionen in der Nähe