Meine Favoriten

Mein Tokyo-Reiseführer

Haben Sie etwas Interessantes gefunden? Dann clicken Sie auf den Herz-Button im Text und fügen Sie eine Seite dieser HP zu Ihren Favoriten hinzu.

Der Hauptinhalt beginnt hier.

Updated: April 2, 2018

Im Tokioter Vorort Hachioji Bergwanderungen, lebendige Parks und großartige Kunst erleben

Hachioji ist ein Vorort im Westen von Tokyo, der oft von Touristen übersehen wird, und das sollte Anlass genug sein, ihn einmal zu besuchen. Nur eine Stunde vom Tokioter Stadtzentrum entfernt, hat Hachioji üppige grüne Parks, Berge mit Wanderwegen und einige sehenswerte Museen zu bieten.

Tipps

  • Besuchen Sie eine Burgruine auf einem malerischen Berggipfel
  • Sehen Sie eine der besten Kunstsammlungen Japans

Anfahrt

Nach Hachioji gelangen Sie über den Bahnhof Hachioji, wo die JR Chuo-, Yokohama- und Hachiko-Linie halten. Der Bahnhof Keio Hachioji an der Keio-Linie liegt etwa 400 Meter nordöstlich vom Bahnhof Hachioji.

Vom Flughafen Haneda: Etwa 2 Stunden mit dem Flughafenbus. Mit dem Zug etwa 1 Stunde 30 Minuten.
Vom Flughafen Narita: Etwa 2 Stunden und 30 Minuten mit dem Flughafenbus. Mit dem Zug etwa 2 Stunden und 15 Minuten.
Vom Bahnhof Shinjuku: Etwa 40 Minuten mit der JR Chuo-Linie (Limited Express).
Vom Bahnhof Tokyo: Etwa 1 Stunde mit der JR Chuo-Linie.

Sehen Sie östliche und westliche Kunst im Tokyo Fuji Art Museum

Das TFAM wurde 1983 gegründet und beherbergt nach wie vor eine der umfangreichsten Kunstsammlungen des Landes, die westliche Ölmalerei von der Renaissance über den Barock bis zur Postmoderne umfasst. Zu den Beständen gehören rund 30.000 Werke aus Japan, dem Osten und dem Westen, darunter eine umfangreiche Fotosammlung, Skulpturen, Keramiken, Lackwaren und Rüstungen.

Das Museum ist stolz darauf, „Brücken rund um die Welt zu schlagen“, und setzt dieses Anliegen um, indem es seine Kunst in Wanderausstellungen im Ausland präsentiert und Werke aus Museen wie dem Louvre und dem Palastmuseum von Peking ausstellt.

Machen Sie eine Zeitreise in den Ruinen der Burg Hachioji

Geisterjäger und Geschichtsinteressierte sollten sich diese Burgruine auf einem Berggipfel im Zentrum von Hachioji nicht entgehen lassen. Die Burg war einst die Festung des mächtigen Hojo-Klans, aber sie fiel, als ein stärkerer rivalisierender Klan angriff, die 25.000 Einwohner massakrierte und die Burg bis auf die Grundmauern niederbrannte.

Das Gebiet, das als verflucht galt, blieb 400 Jahre lang unberührt, bis Archäologen in den 1980er Jahren mit den Ausgrabungen begannen. Noch heute sind die Überreste des ehemaligen Bauwerks zu erkennen. Eine Brücke über den einstigen Burggraben, eine Steinmauer und der Eingang zum Palast wurden wiederaufgebaut. Heute ist die Gegend ein ruhiger, grüner Park mit dichten Wäldern und Wanderwegen.

Sonnenbaden im Fujimori-Park

Wenn Sie einen freien Nachmittag haben, können Sie ihn im großen Fujimori-Park verbringen, der für jeden etwas zu bieten hat – ein öffentliches Fitnessstudio, einen American-Football-Platz, Tennisplätze und einen Schrein. Kommen Sie im April zum Kirschblütenfest oder im August, um das Feuerwerksfest von Hachioji zu sehen. Samstags können Sie den Flohmarkt besuchen, dann sind auch Imbisswagen da, die für das leibliche Wohl der Wochenendmassen sorgen.

Berg Takao

Der Berg Takao, der beste Ort, um in der Nähe von Tokyo eine Wanderung zu unternehmen, befindet sich in Hachioji und eignet sich hervorragend für einen schönen Tagesausflug. Für weitere Informationen bitte hier klicken.

Attraktionen in der Nähe