Meine Favoriten

Mein Tokyo-Reiseführer

Haben Sie etwas Interessantes gefunden? Dann clicken Sie auf den Herz-Button im Text und fügen Sie eine Seite dieser HP zu Ihren Favoriten hinzu.

Der Hauptinhalt beginnt hier.

Updated: April 2, 2018

Bezaubernde Nostalgie - ein Retro-Viertel voller Charme

Nur wenige Stationen von Ueno im Nordosten Tokyos entfernt liegt Shibamata und ein Besuch dort ist wie eine Zeitreise in die Vergangenheit. Vor dem Bahnhof werden Sie gleich die Bronzestatue von „Tora-san“ sehen, dem liebenswerten Vagabunden, der in 48 Filmen zu sehen ist und hier seine fiktive Heimat hat. Die Hauptstraße, gesäumt von nostalgischen Süßwarenläden und Restaurants, führt zum Taishakuten-Tempel mit seinen imposanten Holztoren und spektakulären Schnitzereien über den Inhalt des Lotos-Sutra. Hinter dem Tempel gibt es in ruhigen Straßen interessante Museen, Badehäuser und die Villa eines Großindustriellen, in der man eine Tasse Tee genießen kann.

Anfahrt

Sie erreichen das Gebiet vom Bahnhof Shibamata an der Keisei Kanamachi-Linie.

Vom Flughafen Haneda: Eine Stunde 20 Minuten mit dem Zug.
Vom Flughafen Narita: Eine Stunde 30 Minuten mit dem Zug.
Vom Bahnhof Shinjuku: Mit der JR Yamanote-Linie bis zum Bahnhof Nippori, dort umsteigen und mit der Keisei-Hauptlinie zum Bahnhof Takasago. Dort erneut umsteigen und mit der Keisei Kanamachi-Linie bis zum Bahnhof Shibamata. Fahrtzeit: 65 Minuten.
Vom Bahnhof Tokyo: Mit der JR Yamanote-Linie bis zum Bahnhof Nishi-Nippori, dort umsteigen und mit der Tokyo Metro Chiyoda Linie bis zum Bahnhof Kanamachi. Dort erneut umsteigen und mit der Keisei Kanamachi-Linie bis zum Bahnhof Shibamata. Fahrtzeit: 55 Minuten.

Ein Tempelstädtchen zum Wohlfühlen

Shibamata Sando, die Hauptstraße, die von traditionellen Geschäften gesäumt ist, die duftende getoastete Reiscracker und Dango-Süßigkeien aus Reismehl verkaufen, führt direkt zum großen Tor des Taishakuten-Tempels. Durch das geschnitzte hölzerne Nitenmon-Tor sieht man eine riesige, uralte Kiefer, die den weitläufigen Tempelkomplex dominiert. Es lohnt sich, die komplizierten Schnitzereien anzuschauen, die einen Großteil des Haupttempels bedecken und „das Lotos-Sutra“ beschreiben. Die Eintrittskarte schließt den Eintritt in die schönen Innengärten mit ein.

Shibamatas liebster Sohn

Tora-san, ein kleiner Gauner, der immer nur Pech in der Liebe hatte, war eine berühmte Figur in ganz Japan, und die Serie von 48 Filmen mit dem Titel „Otoko wa Tsurai Yo“ oder „Es ist schwer, ein Mann zu sein“, die zwischen 1969 und 1995 gedreht wurde, stellte die einzelnen Präfekturen Japans vor. Nach jedem Abenteuer kam Tora-san dann zurück nach Hause nach Shibamata in den Dango-Laden der Familie. Wenn Sie auch nicht mit den Filmen vertraut sind, bietet das Katsushika Shibamata Tora-san-Museum faszinierende Einblicke in die Geschichte dieses traditionellen Arbeiterviertels und die Dreharbeiten, mit Dioramen und einer fein gearbeiteten Miniaturdarstellung der Stadt, so wie sie in den 1960er Jahren aussah.

Zeit für eine Tasse Tee

Gleich hinter dem Taishakuten-Tempel und nur wenige Schritte vom Tora-san-Museum entfernt befindet sich Yamamoto-Tei, ein wunderschönes Kaufmannshaus mit klassischer japanischer und europäischer Architektur aus den 1920er Jahren, in dem man bei einer Tasse Tee einen schönen Blick auf den Garten hat. Gleich hinter dem Hügel vor dem Haus befindet sich ein weitläufiger Park mit Blick auf den Edo-Fluss, der die Grenze zwischen Tokyo und Chiba markiert. Am Wochenende üben hier örtliche Kinderteams Baseball, während Familien picknicken und sie anfeuern. Schlendern Sie zum Ufer hinunter und nehmen Sie ein traditionelles Holzboot, ein Yagiri-no-Watashi, das von einem Ruderer angetrieben wird, um den Fluss zu überqueren.

Genießen Sie die Atmosphäre

Mit seinen freundlichen Einheimischen, der Retro-Architektur und dem langsameren Tempo ist die Stadt ein perfekter Rückzugsort vom Stress des Großstadtlebens. Alte Gebäude sind zu einfachen, stilvollen Herbergen und Cafés umgebaut worden, und die traditionellen heißen Quellen und öffentlichen Bäder der Gegend erfreuen sich bei Menschen, die ein authentisches Badeerlebnis suchen, neuer Wertschätzung. Für eine echte Reise in die Vergangenheit bietet sich Shibamata Haikara Yokocho an, ein entzückendes Labyrinth mit Retro-Flipperautomaten, Süßigkeiten und Snacks aus früheren Zeiten. Kaufen Sie Postkarten von Baseballstars und Sängern aus den 60er Jahren oder probieren Sie Budenspiele aus. Im Sommer können Sie sich in Yukata-Bademäntel aus Baumwolle kleiden, um das Feuerwerk über dem Fluss zu bewundern, und sich wie ein Statist in einem der vielen Filme von Tora-san fühlen.

Schlüsselbegriffe

Attraktionen in der Nähe