Meine Favoriten

Mein Tokyo-Reiseführer

Haben Sie etwas Interessantes gefunden? Dann clicken Sie auf den Herz-Button im Text und fügen Sie eine Seite dieser HP zu Ihren Favoriten hinzu.

Der Hauptinhalt beginnt hier.

Updated: August 6, 2019

Urlaub im Krater eines Vulkans

Aogashima, eine vulkanische Insel, die 358 km weit südlich von Tokyo im Pazifik liegt, ist die abgelegenste und topographisch interessanteste Insel des Izu-Archipels. Die ganze Insel ist ein Vulkankrater, in dem sich ein weiterer, kleinerer Vulkan befindet. Die vom Tourismus noch weitgehend unberührte Insel Aogashima ist das perfekte Ziel für Naturliebhaber, Entdecker und Outdoor-Fans. Eine Nacht und zwei Tage reichen aus, um den größten Teil der Insel zu erkunden, aber wenn Sie es langsam angehen möchten, sollten Sie einen längeren Aufenthalt in Betracht ziehen.

Tipps

  • Erleben Sie die Insel mit dem Hubschrauber aus der Vogelperspektive
  • Kostenlos Campen und eine vom Vulkan erhitzte Sauna
  • Besteigen Sie den Maruyama, den inneren Krater der Insel

Anfahrt

Der einzige Weg nach Aogashima führt über Hachijojima, eine größere, 70 km nördlich gelegene Insel. Hachijojima hat einen Flughafen und kann von Tokyo aus mit dem Flugzeug oder Schiff erreicht werden.

Von Hachijojima mit dem Schiff: Schiffe brauchen 3 Stunden. Beachten Sie, dass der Service durch schlechtes Wetter beeinträchtigt werden kann.
Von Hachijojima mit dem Hubschrauber: Die Flugdauer beträgt 20 Minuten. Reservierungen sind erforderlich.

Atemberaubende Geländeformen

Die Topographie der Insel ist atemberaubend. Steile Klippen ragen auf allen Seiten aus dem Ozean und fallen dann einfach nach innen ab, wodurch eine riesige, ringförmige Schale entsteht. Die besten Aussichten hat man bei einem Helikopterflug, aber es gibt auch Wanderwege mit Aussichtspunkten, die Blicke über den Krater und hinaus aufs Meer bieten. Einer der besten davon ist der Oyamatenbo-Park. Nachts hat man reichlich Gelegenheit, Ausblicke auf den Sternenhimmel zu genießen, die nicht von dieser Welt sind.

Eine andere Seite von Tokyo

Die Insel ist Teil von Tokyo, aber im Vergleich zu den gleißenden Lichtern und dem Trubel der Metropole ist Aogashima eine ganz andere Welt. Beim Inselleben geht es darum, die Dinge langsam anzugehen. Es gibt nur einen Laden, eine Post und zwei Bars. An den Bars können Sie ein paar lokale Gerichte probieren und Aochu probieren, das wodkaähnliche Getränk der Insel, das aus Süßkartoffeln hergestellt wird. Die Insel-Bars sind ein großartiger Ort, um die Einheimischen zu treffen und etwas Karaoke zu singen.

Die Macht der Natur

Die heutige Form der Insel geht auf einen großen Ausbruch im Jahr 1785 zurück, nach dem Aogashima 50 Jahre lang unbewohnt war. Heute leben hier rund 170 Menschen. Die Übernachtungsmöglichkeiten sind auf ein paar kleine Frühstückspensionen und den kostenlosen Inselcampingplatz beschränkt. Der Campingplatz verfügt über minimale Einrichtungen, aber in der Nähe befindet sich eine geothermische Sauna, wo man auch duschen und entspannen kann. Außerhalb der Anlage gibt es einige geothermische Lüftungsöffnungen zum Kochen der Eier und Süßkartoffeln, die im Inselladen erhältlich sind.

Muss man gesehen haben

Attraktionen in der Nähe