Meine Favoriten

Mein Tokyo-Reiseführer

Haben Sie etwas Interessantes gefunden? Dann clicken Sie auf den Herz-Button im Text und fügen Sie eine Seite dieser HP zu Ihren Favoriten hinzu.

Der Hauptinhalt beginnt hier.

Updated: March 27, 2020

Wie man es von einer der größten und geschäftigsten Städte der Welt erwarten kann, ist Tokyo auch nachts ausgesprochen lebendig. Hier berichten wir über die besten nächtlichen Aussichtspunkte, beliebte Ausgehviertel wie Shinjuku und Roppongi, Lokale zum Trinken, Orte, an denen man Livemusik erleben kann, und vieles mehr. Los geht’s mit unserer Erkundungstour durchs nächtliche Tokyo.

Nachtleben in Tokyo: tolle Drinks und super Partys

Bars, Pubs, Gastronomie, die von zwanglosen Izakaya- bis zu Michelin-Sterne-Küche reicht, Nachtclubs für jeden Geschmack (von winzig bis gigantisch, von House und Techno bis Hip-Hop), Live-Musik aller Genres (Jazz, Rock, Blues, Punk) und Spezial-Events jede Nacht im Jahr. In Tokyo ist immer irgendwo eine tolle Party im Gange.

TOKYO SKYTREE

Beliebte Ausgehviertel

Welche Gegenden in Tokyo aber haben das beste Nachtleben? Das hängt natürlich davon ab, worauf man Lust hat, und in den meisten Vierteln der Stadt gibt es tolle Möglichkeiten, bis spät in die Nacht zu essen und zu trinken, aber die geschäftigsten Ausgehviertel der Stadt sind in der Regel die Gebiete, in denen sonst auch am meisten los ist, so wie Shibuya, Shinjuku, Roppongi, Ikebukuro und Ginza/Yurakucho. In diesen Gebieten gibt es auch viele Gegenden in der Nähe, die für sich genommen Zentren des Nachtlebens sind: Koenji, das für seine Do-it-yourself-Punk-Events bekannt ist, in der Nähe von Shinjuku; Shimokitazawa, mit trendigen Bars und Lounges, in der Nähe von Shibuya; Nakameguro, das über ein herausragendes Gastronomieangebot verfügt, in der Nähe von Shibuya und Roppongi.

Wenn Sie sich ein Gebiet aussuchen wollen, in dem das Nachtleben mehr auf ausländische Besucher ausgerichtet ist, sollten Sie Roppongi und die umliegenden Stadtteile (Ebisu, Meguro, Hiroo, Azabu Juban), Shibuya und Shinjuku oder die Gegend um den Tokioter Hauptbahnhof ausprobieren. Die Gebiete um große Touristenattraktionen wie den TOKYO SKYTREE℠ tendieren natürlich auch dazu, touristenfreundlich zu sein, auch wenn es dort nicht unbedingt so viele Lokale gibt, die bis spät in die Nacht geöffnet haben.

Alle-Gehen-Kreuzung von Shibuya
Kabukicho
Roppongi
Ginza

Bars, Pubs und Izakaya

Tokyo ist eine fantastische Stadt, um trinken zu gehen.

Zumindest einen Teil des Abends sollten Sie in einer Izakaya verbringen. Die Izakaya ist eine Art japanisches Gasthaus, wo Sie Getränke und kleine Häppchen verschiedener japanischer Spezialitäten genießen können. Izakaya gibt es überall in Japan, und die durchschnittliche Qualität des Essens ist in der Regel hoch, selbst in einfachen Kleinstkneipen.

Es gibt auch eine Vielzahl von normalen Bars und einige fantastische Bierbars wie etwa Popeye in Ryogoku. Außerdem hat man die Auswahl aus zahlreichen Jazz-Bars mit großartiger Live-Musik.

Shimbashi und Ginza sind an den Wochenenden ruhiger, aber unter der Woche ziehen sie nach Feierabend ein lebhaftes Publikum an, das in die Hunderten von Gebäuden strömt, die mit Izakaya gefüllt sind. Am Wochenende sind Shinjuku, Shibuya und Roppongi gute Tipps, um die Nachtszene zu erleben.

Popeye, Innenansicht 1
Popeye
Mit freundlicher Genehmigung von Shuhei Haruta
Popeye, Innenansicht 2
Popeye
Mit freundlicher Genehmigung von Shuhei Haruta

Clubs in Tokyo

In einen Club zu gehen, um Musik zu hören, bedeutet für jeden Menschen etwas anderes... aber egal, für was Sie sich interessieren, in Tokyo finden Sie bestimmt das Richtige für sich. In Tokyo gibt es mehr Jazz-Clubs als irgendwo sonst in Japan. Zu den berühmten Jazz-Clubs gehören das Pit Inn in Shinjuku und der Cotton Club in Marunouchi, und auch Schallplatten-Bars wie City Country City in Shimokitazawa sind beliebt. Harlem in Shibuya ist wahrscheinlich der bekannteste Hip-Hop-Club Japans. Und wenn Sie Lust auf einen Tanzclub haben, der mehr in Richtung House und Techno tendiert, könnten Sie ins Oath gehen, das sich im ehemaligen Trump Room befindet, und am Wochenende bis 8 Uhr morgens geöffnet bleibt. Indessen werden bei AgeHa, dem größten Club-Event in Shin-Kiba, in der Regel an jedem Abend verschiedene Genres gespielt. Dies ist aber nur eine kleine Auswahl der Nachtclubs und Live-Musik-Clubs, die Tokyo zu bieten hat.

Pit Inn, Eingang
Pit Inn
Cotton Club, Innenansicht
Cotton Club
City Country City, Display
City Country City
Harlem, Event
Harlem
Oath, Innenansicht
Oath
AgeHa, Event
AgeHa

Erkunden Sie die mitreißenden Yokocho (Nachtmärkte im Tokioter Stil)

In Tokyo gibt es nicht so viele Nachtmärkte der Art, wie man sie in anderen großen asiatischen Städten findet, obwohl die Ameya Yokocho (auch bekannt als Ameyoko) in Ueno eine großartige Einkaufsstraße ist, die bis in die frühen Abendstunden geöffnet bleibt. Stattdessen hat Tokyo eine große Auswahl an Yokocho (Gassen), die mit einfachen Yatai (Imbissständen) gefüllt sind, an denen alle möglichen leckeren Speisen und Getränke angeboten werden. Viele davon befinden sich unter oder neben den Bahnschienen, und ihre charmante Retro-Atmosphäre ist mitreißend.

Empfehlenswert sind unter anderem Golden Gai und Omoide Yokocho in Shinjuku, Nonbei Yokocho (Gasse des Trunkenbolds) in Shibuya, Ebisu Yokocho in Ebisu und Suzunari Yokocho in Shimokitazawa.

Golden Gai
Omoide Yokocho
Nonbei Yokocho
Ebisu Yokocho

Nachtansichten in Tokyo: Die besten Orte, um die Skyline und die nächtlichen Lichter von Tokyo zu sehen

Tokyo bei Nacht ist ein riesiges Lichtermeer mit vielen berühmten Nachtansichten und Skylines, die unzähligen Computern als Hintergrundbild dienen.

Die schönsten Ausblicke auf die Tokioter Skyline bei Nacht

Wenn Sie einen weiten Blick auf die nächtliche Skyline von Tokyo werfen möchten, empfiehlt es sich, hinauf zu fahren! In den Hochhaus-Vierteln wie Shinjuku und Shibuya gibt es zahlreiche Bars und Restaurants in der Nähe der obersten Geschosse, von denen aus man einen Blick auf die urbane Umgebung werfen kann. Es gibt auch spezielle Aussichtsplattformen wie SHIBUYA SKY oder die Aussichtsplattform im Gebäude Nr. 1 der Stadtverwaltung von Tokyo. Und vielleicht kennen Sie ja bereits die New York Bar auf der 52. Etage des Park Hyatt Tokyo, die durch den Film Lost in Translation Weltruhm erlangt hat.

Park Hyatt Tokyo
Mit freundlicher Genehmigung der New York Bar, Park Hyatt Tokyo
SHIBUYA SKY

Alternativ können Sie eine nächtliche Bootsfahrt in der Bucht von Tokyo oder auf den Tokioter Flüssen unternehmen und dabei die Rainbow Bridge und Odaiba in Augenschein nehmen.

Rainbow Bridge

Werfen Sie einen Blick auf die Neonlichter

Eine belebte Straße voller greller Neonschilder und Lichter – das ist eine Szene, die typisch für Tokyo ist. Vielleicht haben Sie sogar eines dieser Bilder gerade als Bildschirmhintergrund Ihres Computers oder Handys eingestellt. Aber wie kann man solche Szenen mit eigenen Augen sehen? Sie könnten zur Center-gai (auch als Basketball Street bekannt) in Shibuya gehen, die gegenüber dem Hauptgebäude des Bahnhofs Shibuya jenseits der berühmten Shibuya-Scramble-Kreuzung liegt. Oder Sie könnten durch Kabukicho in Shinjuku schlendern. Alternativ bietet sich ein Bummel durch die Hauptstraßen von Akihabara oder Ginza an. Oder Sie steuern eine Yokocho an (wie die Golden Gai oder Nonbei Yokocho). Die Liste ist praktisch endlos!

Shibuya Center-Gai

Winter- und Weihnachtsbeleuchtung überall in der Stadt

In der Vorweihnachtszeit wird in Tokyo besonders viel Wert auf Lichtinstallationen/Illuminationen gelegt. Zwei wunderschöne Lichtinszenierungen, die jedes Jahr stattfinden, sind die Roppongi Hills Keyakizaka Illumination und die Caretta Shiodome Winter Illumination. Verpassen Sie auch nicht die lange Allee mit von weißem Licht beleuchteten Bäumen in der Gegend von Marunouchi.

Roppongi Hills Keyakizaka Illumination

Tolle nächtliche Fotomotive in Tokyo

Wenn Sie gerne spektakuläre Fotos von Tokyo bei Nacht machen möchten, empfiehlt sich neben den bereits vorgestellten Highlights (in Neonlicht getauchte Straßenlandschaften, weite Skylines) auch ein Tempel oder Schrein: Der Kanda Myojin-Schrein und der Hanazono Jinja-Schrein sind hervorragend dafür geeignet. Viele Schreine und Tempel sind nachts geöffnet und beleuchten die Tempelgebäude auf ansprechende Weise. Wenn Sie eine Aufnahme machen möchten, in der auch der kultige Tokyo Tower zu sehen ist, könnten Sie zum Zojoji-Tempel gehen.

Kanda Myojin-Schrein

Erkunden Sie Tokyo nach Einbruch der Dunkelheit: Nächtliche Spaziergänge und Fahrten

Tokyo ist auch nachts sicher, und ein Vorteil dieser sicheren Stadt ist, dass man die Straßen nachts erkunden kann, ohne sich größere Sorgen machen zu müssen. Aber wohin sollte man gehen?

Nächtliche Spaziergänge

Eine schöne Idee ist es, einen Spaziergang an den Ufern der Tokioter Flüsse zu machen. Ein Beispiel wäre der Fluss Megurogawa in der Nähe von Naka-Meguro. Seine Ufer sind von Kirschbäumen gesäumt, und deshalb ist er während der Kirschblütensaison besonders schön – aber Achtung, dann sind auch viel mehr Leute dort als sonst. Zwei weitere interessante Vorschläge: Von Asakusa zum TOKYO SKYTREE laufen oder von Odaiba über die Rainbow Bridge zum Tokyo Tower.

Kirschblütenfest Nakameguro Sakura-matsuri

Nächtliche Fahrten

Falls Sie ein Auto haben, sollten Sie eine gemütliche Nachtfahrt in Betracht ziehen. Eine bei Einheimischen beliebte Route ist die Fahrt vom Zentrum Tokyos in die Nachbarstadt Yokohama. Dabei können Sie eine spektakuläre Aussicht auf die Bucht von Yokohama genießen. Falls Sie im Zentrum von Tokyo unterwegs sind, sollten Sie die Uchibori-dori Straße entlangfahren, die am Kaiserpalast vorbeiführt.

Wenn Sie kein Auto haben, können Sie auch in die JR-Yamanote-Linie einsteigen, die sich um das Zentrum von Tokyo schlängelt, und durchs Fenster zuschauen, wie die Wolkenkratzer an Ihnen vorbeiziehen.

Nächtliche Touren durch Tokyo

Wenn Sie Tokyo bei Nacht erkunden möchten, aber eine geführte Tour bevorzugen, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Es gibt für praktisch alles eine passende Tour.

Touristenbusse mit offenen Dächern machen Nachttouren, und jeden Abend verkehren Ausflugsschiffe in der Bucht von Tokyo. Wenn Sie zu Fuß gehen möchten, können Sie sich auch an einer geführten Kneipentour beteiligen. Andere Touren bieten eine Mischung aus dem, was in den vorangegangenen Abschnitten beschrieben wurde, und ermöglichen einen umfassenden Einblick in das nächtliche Leben im Zentrum von Tokyo: gutes Essen und Trinken, Neonlichter, Schreine und Tempel nach Einbruch der Dunkelheit sowie geschäftige Straßen und Yokocho.

Beliebte Ausgehviertel