Meine Favoriten

Mein Tokyo-Reiseführer

Haben Sie etwas Interessantes gefunden? Dann clicken Sie auf den Herz-Button im Text und fügen Sie eine Seite dieser HP zu Ihren Favoriten hinzu.

Der Hauptinhalt beginnt hier.

Updated: April 2, 2018

Gegen Ende März schmückt sich die Stadt mit zarten Rosatönen: Endlich ist der Frühling da

Im Frühjahr wird Japan vom Sakura-Fieber, also dem Kirschblüten-Fieber, erfasst. Wenn sich die Knospen in Parks überall in ganz Tokyo öffnen, werden Picknicks und Partys veranstaltet, um die Blüten zu betrachten, was auf Japanisch Hanami genannt wird (“Kirschblütenschau”). Zu diesem Anlass verkaufen die Geschäfte spezielle Bento-Boxen, Süßigkeiten mit Kirschblütenaroma und sogar Wein, der mit den Blütenblättern verfeinert ist. Verschiedene Sorten blühen zu unterschiedlichen Zeiten, aber die meisten erreichten die Vollblüte in Tokyo Ende März bis Anfang April. Die Luft ist mit ihrem weichen Duft erfüllt und die ganze Stadt wirkt lebensfroher und optimistischer.

Tipps

  • Buchen Sie Hotels frühzeitig, da Touristen und Einheimische zur Sakura-Saison nach Tokyo strömen
  • Das frühe Frühlingswetter ist instabil, nehmen Sie also, um sicher zu gehen, eine warme Jacke und einen Regenmantel mit
  • Suchen Sie in Supermärkten und Convenience Stores nach speziellen Hanami-Bento-Boxen mit saisonalen Zutaten, die so gestaltet sind, dass sie für den optimalen Genuss unter den Blüten sorgen
  • Convenience Stores und 100 Yen-Shops verkaufen Picknickzubehör, einschließlich der allgegenwärtigen blauen Kunststoffplanen
  • Planen Sie Ihr Hanami-Picknick für einen Wochentag, um die großen Menschenmassen zu vermeiden

Die Bedeutung von Sakura

Die Kirschblüten kündigen nach einem kalten Winter den Frühlingsbeginn an, aber sie bedeuten noch viel mehr. Sakura-Blüten sind eine bittersüße Erinnerung daran, dass Schönheit vergänglich ist. Die Blüten entfalten ihre ganze Schönheit nur für ein paar Tage, bevor die Blütenblätter wie Konfetti abfallen und von den jahreszeitlichen Winden durch die Stadt gewirbelt werden.

Es ist auch die Zeit, in der die Schüler ihren Abschluss machen und neue Jobs antreten und in der die Menschen große Veränderungen im Leben vornehmen; die Blumen symbolisieren Neuanfänge und wecken nostalgische Gefühle der Schulzeit und der ersten Liebe.

Nutzen Sie die kurze Sakura-Saison voll aus

Die Blumen blühen etwa zwei Wochen lang, das ist die Zeit von den kaum geöffneten Knospen bis zu dem Punkt, an dem die Blütenblätter abfallen, nutzen Sie also diese kurze Zeitspanne optimal und begeben Sie sich hin! Nach einem langen Winter ist es eine gute Zeit, um ins Freie zu gehen. In den kühleren Bergen blühen die Sakura später und sind eine schöne Belohnung für Wanderer.

Bei einer klassischen Hanami-Party versammeln sich Freunde oder Kollegen unter den Kirschbäumen, um Bier und Sake zu trinken und farbenfrohe Bento-Mahlzeiten und gebratenes Hühnerfleisch zu essen. Einige singen Karaoke im Park oder verkleiden sich sogar mit Cosplay; es ist eine Zeit, in der sich die Leute gehen lassen und Spaß haben. Schlendern Sie entlang der Ufer des Sumida- oder Meguro-Flusses, um die beleuchteten Kirschbäume zu genießen, oder durchpflügen Sie blütenbedeckte Gewässer in einem Ruderboot im Ueno-Park, Inokashira-Park oder Chidori-ga-fuchi.

Wo man Tokyo bei voller Blüte erleben kann

Kirschblüten können Sie überall in der Stadt sehen, von ein paar Bäumen in der Nähe eines Bahnhofs bis hin zu kurzen Parkstreifen; es hängt alles davon ab, wie Sie sie erleben möchten.

Wenn Sie ein klassisches Foto machen wollen, sollten Sie durch die Gärten von Chidori-ga-fuchi in der Nähe des Kaiserpalastes schlendern; der Anblick von Ruderbooten, die auf dem blütenbedeckten Wasser herumfahren, ist ein Klassiker.

Nakameguro ist den ganzen Tag über schön, da Kirschblüten und Laternen den dortigen Kanal säumen, während modebewusste Gäste in den Außencafés, die die Strecke säumen, Champagner trinken; nachts werden die Bäume beleuchtet und die Gegend wandelt sich zur Straßenparty mit Imbissständen.

Der Koishikawa Korakuen-Garten bietet traditionelles japanisches Gartendesign und wunderschöne japanische Hängekirschen, ideal für das ultimative Kirschblüten-Foto, während Familien im Asukayama-Park und im Showa-Kinen-Park picknicken gehen, wo es viel Platz zum Ausstrecken und Herumtollen gibt.

Sakura-Benimmregeln

Japan ist bekannt als ein Land der Umgangsformen, und das umfasst auch die Kirschblütenschau. Viele der Kirschbäume in Tokyo stammen aus der Edo-Zeit (1603-1867), so dass sie immer anfälliger und empflindlicher werden. Deshalb darf man auf keinen Fall Blüten pflücken, Zweige abbrechen oder verbiegen oder auf die Bäume klettern. Die Bäume sollten mit Rücksicht behandelt werden, damit sie noch viele Jahre Freude bereiten können. Einige Parks erlauben Picknicks mit alkoholischen Getränken, aber in letzter Zeit schließen viele von ihnen gegen 21:00 Uhr, um Ärger zu vermeiden. An anderen beliebten Orten wie Chidori-ga-fuchi kann man nicht unter den Bäumen sitzen – dort lautet die Regel: Bitte in Bewegung bleiben.

Startseite > Geschichten & Führer > Hanami-Führer – Ein Wegweiser für die Kirschblütenschau in Tokyo