Meine Favoriten

Mein Tokyo-Reiseführer

Haben Sie etwas Interessantes gefunden? Dann clicken Sie auf den Herz-Button im Text und fügen Sie eine Seite dieser HP zu Ihren Favoriten hinzu.

Der Hauptinhalt beginnt hier.

Updated: October 11, 2019

Überall erwarten Sie perfekte Instagram-Kulissen

Es fällt einem nicht schwer, sich vorzustellen, wie Reisende, die zur Generation der Jahrtausendwende gehören, von Tokyos Dynamik und visuellen Verlockungen mitgerissen sein können. Auf Schritt und Tritt findet man eine überraschende, schwindelerregende Mischung aus alt und neu, raffiniert und rau, Mainstream und Underground. Auch jenseits der Shibuya-Kreuzung wird man mit den beneidenswertesten Schnappschüssen belohnt. Denken Sie nur daran, eine Powerbank für Ihr Handy und eine Daten-SIM mitzunehmen, damit Sie Ihre Fotos auch teilen können!

Architektur

Es gibt keinen Mangel an berühmten Gebäuden, die die Skyline von Tokyo zieren, einschließlich des 333 Meter hohen Tokyo Tower, der am besten vom Mori Building oder dem Zojoji-Tempel aufgenommen wird. Besuchen Sie das elegante Nezu-Museum und das minimalistische Ausstellungsgebäude von 21_21 Design Sight, um den weltberühmten Architekten Kengo Kuma bzw. Tadao Ando zu huldigen. Egal, wie oft man den Rolltreppentunnel am Tokyu Plaza im Modeviertel Omotesando fotografiert, sein komplexes Spiegelmosaik erzeugt nie exakt das gleiche Bild. Wenn Sie eine üppige, grüne Kulisse suchen, ist der weitläufige Park des Meiji Jingu-Schreins in der Nähe genau das Richtige für Sie.

Essen

Mit über 100 Restaurants mit Michelin-Sternen ist Tokyo die Genussmetropole der Welt, wo beim Essen die exquisite Präsentation und Innovation ebenso wichtig ist wie der Geschmack. Um Ihren Instagram-Followern das Wasser im Mund zusammenlaufen zu lassen, müssen Sie jedoch nicht Ihren Geldbeutel leeren. Die zwanglosen Speiselokale in der Shinjuku Golden Gai sind genauso fotogen wie ihre Gerichte, darunter altbewährte Klassiker wie Yakitori und Ramen. Dann gibt es noch die schlichtweg unbeschreiblichen Süßigkeiten, die in Harajuku angeboten werden, wie etwa die riesige, regenbogenfarbene Zuckerwatte von Totti Candy Factory.

Mode

Kein Führer für Instagrammer wäre komplett ohne einen Bummel durch die Takeshita Street, das Zentrum von Kawaii-Kultur und Straßenmode. Schauen Sie am Wochenende abends vorbei, um die Cosplayer zu sehen, aber denken Sie daran: Mit einer höflichen Bitte, bevor Sie ihr Foto machen, können Sie Ärger vermeiden. Der sehr stimmungsvolle Sensoji-Tempel in Asakusa und der Kiyosumi-Garten in Fukagawa sind perfekt für Kimono-Schnappschüsse. Wenden Sie sich an einen hochwertigen Kimono-Verleih, um sich von der Masse abzuheben, aber reservieren Sie rechtzeitig.