Meine Favoriten

Mein Tokyo-Reiseführer

Haben Sie etwas Interessantes gefunden? Dann clicken Sie auf den Herz-Button im Text und fügen Sie eine Seite dieser HP zu Ihren Favoriten hinzu.

Der Hauptinhalt beginnt hier.

Updated: February 21, 2024

Ein bezaubernder Anblick

Wenn Sie Tokyo Ende März oder Anfang April besuchen, müssen Sie unbedingt einen Hanami-Ausflug (Blütenschau) machen und die berühmten japanischen Kirschblüten oder Sakura bewundern. Falls Sie tagsüber nicht genug von diesen winzigen, zarten Blüten gesehen haben, können Sie sie sich auch nachts anschauen, dann sind sie genauso schön. Während der Kirschblüte leuchten viele Parks und Gärten – und sogar einige Stadtteile – ihre Kirschbäume nach Sonnenuntergang an. Die illuminierten Blüten, die einen ätherischen Glanz entfalten, werden nachts Yozakura, nächtliche Kirschblüten, genannt.

Zentral-Tokyo

Sakura-Fest in Chiyoda

 

Foto mit freundlicher Genehmigung des Tourismusverbandes des Stadtbezirks Chiyoda

Der von Kirschbäumen gesäumte Pfad, der am Ufer des Chidorigafuchi-Grabens entlangführt, ist ein unvergesslicher Anblick. Rund 260 Bäume, hauptsächlich die berühmte Sorte Somei Yoshino, blühen entlang des 700 Meter langen Gehweges und bilden einen Tunnel aus Kirschblüten. Nachts ergänzen sich die leuchtenden Blüten und die Gebäude im Geschäftsviertel Marunouchi auf wunderbare Weise. Der Bootsbereich von Chidorigafuchi ist während des Kirschblütenfestes, dem Chiyoda Sakura-matsuri, bis spät in die Nacht geöffnet. Den Blick auf die Kirschblüten, die über dem Graben hängen, können Sie also sowohl tagsüber als auch nachts genießen.

SAKURA FES NIHONBASHI

 

Das Sakura Fes Nihonbashi präsentiert die Sakura auf vielfältige Weise. Restaurants und Geschäfte in der ganzen Gegend von Nihonbashi bieten für eine begrenzte Zeit spezielle Speisen und Produkte zum Thema Sakura an. Diese Frühlings- und Kirschblütenartikel schließen eine große Auswahl an Süßigkeiten, Snacks, Bento-Lunchboxen und anderen Waren ein. Tagsüber sieht man hellrosa Vorhänge an den Eingängen der Geschäfte und rosafarbene Fahnen an den Laternenpfählen hängen. Nachts werden historische Gebäude wie das Mitsui Main Building in sanftes rosafarbenes Licht getaucht. Im rosa eingefärbten Nihonbashi können Sie die Atmosphäre des Viertels und die herrliche Blütenpracht wunderbar genießen.

Weitere Informationen über Zentral-Tokyo finden Sie hier

Süd-Tokyo

Kirschblütenfest Nakameguro Sakura-matsuri

 

Nakameguro ist ein ruhiges, aber schickes Viertel voller trendiger Restaurants und Geschäfte. Der Fluss Meguro-gawa, der durch dieses Wohnviertel fließt, ist einer der berühmtesten Orte Tokyos, was das Betrachten der Kirschblüte angeht. Rund 800 Bäume, die eine 3,8 Kilometer lange Strecke säumen, überspannen den Fluss in einem hellrosa Bogen – ein traumhaft schöner Anblick, der für herrliche Fotos sorgt. Anfang April, wenn das Kirschblütenfest Nakameguro Sakura-matsuri stattfindet, erwacht dieses ruhige Viertel zum Leben, da die Bäume zwischen den Brücken Saikachi-bashi und Nanbu-bashi angeleuchtet werden. Neben den Illuminationen verleihen Papierlaternen und Essensstände der Gegend eine festliche Atmosphäre. Machen Sie einen Spaziergang durch Nakameguro und genießen Sie diesen wunderbaren Anblick.

Midtown Blossom

 

Foto eines vergangenen Events

In der Umgebung von Tokyo Midtown gibt es etwa 100 Kirschbäume, die meisten davon sind von der Sorte Somei Yoshino. Zusammen mit den Kirschbäumen im nahegelegenen Hinokicho-Park bilden sie eine herrliche Frühlingskulisse. Die Blüten entlang der Straße Sakura-dori werden nachts angestrahlt und sorgen so im Herzen von Tokyo für romantische Stimmung. Die Lichter wechseln ihre Farbe im Verlauf der Kirschblütenzeit. Jedes Jahr veranstaltet Tokyo Midtown ein Event namens Midtown Blossom, um die Kirschblütenzeit zu feiern. Midtown Blossom 2023 wird als trendige Variante der Kirschblütenschau eine Outdoor-Lounge bieten, neben dynamischen Kunstwerken im Inneren des Gebäudes, die Frühlingsblumen einbeziehen, und einer Vielzahl anderer Aktivitäten und Attraktionen.

Weitere Informationen über Süd-Tokyo finden Sie hier

Nord-Tokyo

Trauerkirsche im Garten eines Feudalherren

 

Der Rikugien ist das perfekte Beispiel für einen japanischen Garten der Edo-Zeit. Er wurde 1702 von Yanagisawa Yoshiyasu angelegt, einem Feudalherren und Vasallen des Shoguns (oberster Feldherr), der von den wunderschönen Landschaften in Waka-Gedichten inspiriert worden war. Im Flachland der ehemaligen Musashino-Region ließ Yanagisawa Teiche ausheben und Hügel aufschütten, um ein klassisches Beispiel für einen prachtvollen Garten zu schaffen, der eines Feudalherrn würdig ist. Wenn man durch das Eingangstor im Garten geht, rückt eine ca. 70 Jahre alte imposante Shidarezakura (Trauerkirsche) in den Blick. Noch heute sind ihre Zweige während der Kirschblütenzeit mit hellrosa Blüten bedeckt. Der Anblick der Blütenblätter, die wie ein Wasserfall hinabzufließen scheinen, ist wirklich sehenswert. Die Veranstaltung „Rikugien Gardens: Special Nighttime Viewing in Spring (Spezielle nächtliche Besichtigung des Rikugien im Frühling)“ erlaubt es Besuchern, den Park nachts zu betreten, wenn er normalerweise geschlossen ist, um die Sakura zu bewundern.

Weitere Informationen über Nord-Tokyo finden Sie hier

Ost-Tokyo

Kirschblütenfest im Sumida-Park

 

Bildnachweis: Stadtbezirk Taito

Der am malerischen Sumida-Fluss gelegene Sumida-Park ist ein wunderbarer Ort, um die Kirschblüte bei Nacht zu bewundern. Der Park verfügt über mehr als 500 Kirschbäume der Sorten Somei-yoshino, Oshima und Sato-zakura. Außerdem bietet er einen fantastischen Blick auf den TOKYO SKYTREE. Von Ende März bis Anfang April findet im Sumida-Park das jährliche Kirschblütenfest statt. Während des Festes werden die Kirschbäume nachts beleuchtet, damit die Besucher ihre Schönheit auch nach Einbruch der Dunkelheit bewundern können. Außerdem kann man eine Bootsfahrt unternehmen, um einen noch spektakuläreren Blick auf die Blütenpracht zu erhaschen.

Weitere Informationen über Ost-Tokyo finden Sie hier

West-Tokyo

Inokashira-Park

 

Der Inokashira-Park erstreckt sich über ein Areal von 36 Hektar an der Grenze zwischen den Städten Musashino und Mitaka. Der Park verfügt über etwa 500 Sakura-Bäume, darunter 250 Exemplare der Sorten Somei-yoshino und Yamazakura, die rund um den Inokashira-Teich blühen. Tagsüber ist hier viel los, und Sie können mit einem Boot auf dem Teich herumfahren, während Sie die Kirschblüten bestaunen. Nachts spiegeln sich die angeleuchteten Sakura wunderschön im Wasser des Teiches.

Weitere Informationen über West-Tokyo finden Sie hier

Vororte

Yomiuriland Jewellumination®

 

Das jährliche Spektakel „Yomiuriland Jewellumination“ im Vergnügungspark Yomiuriland läuft von Herbst bis Frühjahr. Motoko Ishii, eine weltberühmte Lichtdesignerin, entwirft die wie Juwelen anmutenden LED-Lichtinstallationen, die den Park während dieser Veranstaltung schmücken. Im Frühling wird eine 180 m lange Reihe von Sakura-Bäumen prachtvoll angeleuchtet. Die herrliche Kombination aus Kirschblüten und juwelenartigen Illuminierungen im Park kann man sonst nirgendwo sehen.

Weitere Informationen über Tokyos Vororte finden Sie hier

 

Nächtliche Unternehmungen in Tokyo

 

Erfahren Sie mehr