Home > Yokocho

Der Hauptinhalt beginnt hier.

Yokocho

Entdecken Sie eine neue Welt in den schmalen Yokocho-Gassen
Nur ein Schritt abseits der Hauptstraßen und schon befinden Sie sich in einer völlig anderen Welt der Yokocho-Gassen.
Tokyo hat viele dieser kleinen Gassen, in denen sich kleine, individuelle Läden von traditionell bis modern aneinander reihen.
Welche Yokocho werden Sie heute besuchen?

Amazake Yokocho

Die Gasse erstreckt sich rund 400 Meter von der Amazake Yokocho Kreuzung, außerhalb vom Bahnhof Ningyocho, bis zum Meiji-za Theater. Ihren Namen Amazake Yokocho (süßer Sake- Gasse) hat sie von einem Amazake-Geschäft, das in der frühen Meiji-Zeit (1868-1912) den Eingang zu der Gasse markierte. Heutzutage kann man Amazake bei Sake-Händlern und Süßwarengeschäften entlang der Gasse kaufen, die wegen ihres besonderen Shitamachi-Feelings ein beliebter Ort für Spaziergänger ist.

Adresse: Nihombashi Ningyo-cho 2-chome, Chuo-ku
mehr (Englisch)


Shinjuku Westausgang Omoide Yokocho

An der Unterführung am Bahnhof Shinjuku Westausgang stehen Bars im traditionellen Stadthaus, welche die Omoide Yokocho (die Straße der Erinnerung) bilden. Um das Jahr 1946, als in Japan nach dem Krieg Lebensmittelknappheit herrschte, begannen hier Stände gerösteten Innereien vom Rind und Schwein, welche relativ einfach von den Alliierten zu bekommen waren, anzubieten. Die Tatsache, dass hier auch heute viele Kneipen gegrillte Hühnerspieße und Innereien anbieten, zeugt noch von diesem Erbe. Neben den Bars gibt es auch viele einfache Speiselokale und Second -Hand-Ticketshops.

Adresse: Nishishinjuku 1-Chome, Shinjuku-ku


Okazu Yokocho

Läden mit fertig zubereiteten Speisen und Lebensmitteln säumen die 230 Meter lange Okazu Yokocho (Beilagen-Gasse). In der Gegend von Torigoe gab es früher viele kleine Fabriken und Familien, bei denen beide Ehepartner berufstätig waren. Dank dieser Kundschaft erfreuten sich die zubereiteten Speisen großer Beliebtheit und die Okazu Yokocho florierte. Viele der hier weggezogenen Fans kommen auch heute noch regelmäßig zurück, da sie den vertrauten Geschmack der zahlreichen Geschäfte nicht missen möchten.

Adresse: Torigoe 1-Chome, Taito-ku
mehr (Englisch)

pic_04.jpg

Shibuya Nombei Yokocho

Nur einen Schritt in die Nombei Yokocho (Säufer-Gasse), und schon fühlt man sich weit entrückt vom hektischen Shibuya. Dieser kleine, stille Winkel der Stadt - mit Ausnahme der ratternden Züge der Yamanote-Linie im Hintergrund - fungiert für die Jugend beinahe wie ein Themenpark für die Showa-Zeit, während sich die ältere Generation in ihre Jugend zurückversetzt fühlt. Die vielen Yakitori (gegrillte Hühnerspieße) -Kneipen machen dieses Fleckchen zum idealen Ort der Entspannung in Shibuya.

Adresse: 1-25 Shibuya, Shibuya-ku


Harmonica Yokocho

Der Name Harmonica Yokocho leitet sich von der Ähnlichkeit der kleinen, ordentlich aufgereihten Geschäfte mit den Blättchen einer Mundharmonika. Die Geschäfte, die man zu Gesicht bekommt, wenn man sich erst einmal durch die engen, verwinkelten Gassen geschlängelt hat, sind so schön anzusehen, dass man fast Musik hören könnte. Neben Restaurants gibt es hier eine große Bandbreite verschiedenster Geschäfte mit Accessoires, Salons und Wahrsager, sodass man kaum müde wird immer wieder Neues zu entdecken.

Adresse : Kichijoji-Honcho 1-chome / 2-chome, Musashino-shi
mehr (Englisch)


Ueno Ameyoko Shotengai

Ameyoko, die Abkürzung für Ameya Yokocho (Bonbon-Gasse), ist zu allen Tageszeiten erfüllt von den lauten Stimmen der Verkäufer, die ihren potenziellen Kunden zurufen. Neben Lebensmittelgeschäften gibt es hier unzählige, auch internationale Geschäfte für Schuhe, Kleidung und Accessoires. Die lebhafteste Zeit des Jahres ist Ende Dezember, wenn sich Massen von Menschen in diese Gasse drängen, um Neujahrseinkäufe zu tätigen.

Adresse: 6-10-7 Ueno, Taito-ku
mehr


Kurobei Yokocho

Kurobei Yokocho (Schwarzmauer-Gasse) bietet eine elegante Atmosphäre umgeben von schwarzen Mauern. Wenn es dunkel wird, erwacht diese Arkade zum Leben wie kein anderer Ort in einem Bahnhof. Restaurants mit einer großen Auswahl an Gerichten vom japanischen Festland bis zu Okinawa bieten Entspannung nach einem Arbeitstag. Die Gasse befindet sich nur eine Gehminute vom Bahnhof Tokyo.

Adresse: Tokyo Bahnhof Yaesu Nordausgang B1, 1-9-1 Marunouchi, Chiyoda-ku
mehr (Englisch)


Yurakucho Sanchoku Inshokugai

Yurakucho beherbergt „Antenna Shops“ aus ganz Japan. Jetzt gibt es hier auch eine neue Art von Yokocho: die Sanchoku Inshokugai (Essgasse mit Produkten frisch vom Produzenten). Die Essstände entlang der Gasse warten mit regionalen Zutaten aus Hokkaido, Iwate, Nagano, Shizuoka und Kumamoto auf, die man nur selten in Tokyo bekommt. Wer Lust auf ein Essen mit dem besonderen Touch hat, ist hier genau richtig.

Adresse: International Arcade, 2-1-1 Yuraku-cho, Chiyoda-ku
mehr (Englisch)


Ebisu Yokocho

Wenn die Nacht im modischen Stadtteil Ebisu anbricht, zieht das grelle Neonlicht mit der Aufschrift „Ebisu Yokocho“ unvermutet die Blicke auf sich. Plötzlich steht man vor dem schmalen Eingang zu einer Gasse, die mit roten Lampions gesäumt ist. Im Innern der Yokocho drängen sich kleine Kneipen dicht an dicht, pulsierend voller Menschen. Jede der Kneipen ist auf ihre Weise so individuell, dass man am liebsten von Lokal zu Lokal ziehen möchte.

Adresse: 1-7-4 Ebisu, Shibuya-ku
mehr (Englisch)

Die Suchfunktion nach Unterkünften ist in englischer Sprache.
Suche auf Englisch