Meine Favoriten

Mein Tokyo-Reiseführer

Haben Sie etwas Interessantes gefunden? Dann clicken Sie auf den Herz-Button im Text und fügen Sie eine Seite dieser HP zu Ihren Favoriten hinzu.

Der Hauptinhalt beginnt hier.

Updated: April 2, 2018

Erkunden Sie Tokyo ohne einen Yen auszugeben

Möglicherweise kommt Ihnen Tokyo teuer vor, das muss aber nicht unbedingt der Fall sein – hier finden Sie eine Liste von Orten, die (fast) umsonst sind und sich lohnen.

Aufsichtsplattform im Gebäude der Stadtverwaltung von Tokyo, Shinjuku

Viele Bauwerke und Gebäude bieten unglaubliche Ausblicke auf Tokyo, aber dieser hier ist der beste, den Sie kostenlos genießen können. Dieses Hochhaus in Shinjuku, in dem sich das Rathaus befindet, besteht aus zwei Türmen. Mit 48 Stockwerken ist das Gebäude Nr. 1 der Stadtverwaltung von Tokyo (Tokyo Metropolitan Government, TMG) das höchste in der Umgebung. Fahren Sie mit dem Aufzug hoch zur Aussichtsplattform auf Etage 45, 202 Meter über dem Erdboden. Die Aussicht ist herrlich – an einem klaren Tag kann man sogar den Berg Fuji sehen.

Sumo-Museum, Ryogoku

Dieses kostenlose Museum befindet sich im Erdgeschoss der Sumo-Halle Ryogoku Kokugikan im Viertel von Ryogoku, der traditionellen Heimat des Sumo. Die regelmäßige Ausstellung zeigt verschiedene Gegenstände und Erinnerungsstücke rund um den Sport, darunter Farbholzschnitte und eine Ausstellung der Seidengürtel und bestickten Schürzen, die von den bestplatzierten Ringern getragen werden. Sonderausstellungen finden sechsmal im Jahr statt, aber wenn ein Turnier im Gange ist, benötigt man ein gültiges Eintrittsticket, um das Museum zu besuchen.

Yebisu Garden Palace

Besuchen Sie das Yebisu-Biermuseum im Yebisu Garden Palace, um mehr über die Geschichte eines der beliebtesten Biere Japans zu erfahren. Es werden Führungen angeboten und Sie können eine Probierstube besuchen, in der Sie verschiedene Sorten Yebisu vom Fass verkosten können (beide Optionen kosten eine kleine Gebühr).

Thunfisch-Auktionen auf dem Toyosu-Markt

Wenn Sie ein Frühaufsteher sind, sollten Sie Tokyos berühmten Fischmarkt und seine Thunfischauktionen auf dem Toyosu-Markt ab 5:00 Uhr nicht verpassen. Die Aussichtsplattform der Thunfischauktion soll 2019 eröffnet werden. Der Innenmarkt des Tsukiji-Marktes ist im Oktober 2018 nach Toyosu umgezogen und auch Toyosu ist nach wie vor der größte Fischmarkt der Welt. Der Markt ist einen Besuch wert, und Sie finden in den Geschäften und Restaurants dort einige der besten Meeresfrüchte Tokyos und viel frisches Gemüse.

Sumida Edo Kiriko Museum, Sumida

Edo Kiriko sind traditionelle Glasarbeiten, die während der Edo-Zeit entstanden, als die Glasmacher begannen, Muster in Glas zu schneiden, das sie aus Europa bezogen. Das Glas ist in der Regel blau oder rot und mit komplizierten geometrischen Mustern versehen. Das Museum bietet Ausstellungen zur Geschichte von Edo Kiriko sowie Werke von Meistern dieser Kunstform. Sie können das Kunsthandwerk in einer Werkstatt sogar selbst ausprobieren (Reservierung und Gebühr erforderlich).

Informationszentrum für japanischen Sake und Shochu, Minato

Dieses als „Sake Plaza“ bekannte Zentrum ist eine Art Archiv für japanische Spirituosen. Es beherbergt eine Bibliothek mit mehr als 6000 Büchern zum Thema sowie eine durchsuchbare Marken-Datenbank. Es gibt einen Verkostungsbereich, der allerdings nicht ganz kostenlos ist, wo Sie für nur 100 Yen pro Glas verschiedene Arten von Sake und Shochu aus dem ganzen Land kosten können.

The Ad Museum Tokyo

Dieses Museum wurde im Dezember 2017 renoviert und ist heute eines der besten kostenlosen Museen der Stadt. Es zeigt werbebezogene Objekte, darunter seltene Holzschnitte aus dem 17. Jahrhundert. Eine Neuerung sind die Touchscreens, auf denen Sie alte Anzeigen und Werbespots der letzten 30 Jahre suchen und anschauen können. Die beeindruckende Bibliothek umfasst mehr als 100.000 digitalisierte Bilder.

Startseite > Geschichten & Führer > Tokyo umsonst