Meine Favoriten

Mein Tokyo-Reiseführer

Haben Sie etwas Interessantes gefunden? Dann clicken Sie auf den Herz-Button im Text und fügen Sie eine Seite dieser HP zu Ihren Favoriten hinzu.

Der Hauptinhalt beginnt hier.

Updated: April 2, 2018

Nezu-jinja-Schrein 根津神社

1-28-9 Nezu, Bunkyo-ku, Tokyo

Schlendern Sie am geschichtsträchtigen Nezu-jinja-Schrein auf einem Weg mit Torii-Toren und bewundern Sie Azaleen

Eingebettet in üppiges Grün mit Koi-Teichen und einem Weg, der von den bekannten Bögen der Torii-Tore eingerahmt wird, ist der Nezu-jinja-Schrein wohl einer der schönsten Anbetungsorte in Tokyo. Die kulturell bedeutsame Stätte liegt nur wenige Gehminuten von den Bahnhöfen Nezu auf der Chiyoda-Linie und Todaimae auf der Namboku-Linie entfernt.

Tipps

  • Spaziergang durch die Torii-Tore, die den Weg zum Otome Inari-jinja umrahmen, dem Nebenschrein, der sich ebenfalls auf dem Gelände befindet
  • Erleben Sie Azaleen im Frühjahr in ihrer vollen Pracht, wenn über 100 Sorten in voller Blüte stehen

Es heißt, dass der Nezu-jinja-Schrein vor etwa 1900 Jahren von dem legendären Priester Yamato Takeru no Mikoto gegründet wurde und 1706 im Auftrag von Tokugawa Tsunayoshi, dem fünften Shogun der Edo-Zeit (1603-1867), auf dem heutigen Gelände errichtet wurde.

Der Schrein ist nach dem Tosho-gu-Schrein in Nikko, Präfektur Tochigi, benannt, der letzten Ruhestätte des ersten Shoguns der Edo-Zeit, Tokugawa Ieyasu. Viele der damals errichteten Gebäude stehen heute noch und sind als wichtige Kulturgüter anerkannt. Der Nezu-jinja-Schrein gilt als einer der zehn wichtigsten Schreine Tokyos.

Anfahrtsbeschreibung

  • Bhf. Nezu | 5 min zu Fuß
    Chiyoda-Linie
  • Bhf. Sendagi | 5 min zu Fuß
    Chiyoda-Linie
  • Bhf. Todaimae | 5 min zu Fuß
    5 min zu Fuß

Mehr Details anzeigen

Kontakt

Schlüsselbegriffe

Startseite > Nezu-jinja-Schrein